Europa-Talk im Jugendtreff "InnerBurg" mit Europaabgeordneter Katrin Langensiepen

Am 07. Dezember 2019 fand im Rahmen des neXTvote-Projekts "Zusammen zu den Sternen" und dessen Veranstaltungsreihe "Jugend trifft Europa" eineTalkrunde mit der Europaabgeordneten Katrin Langensiepen (Die Günen) statt. Junge Menschen der Jugendverbände DJO - Deutsche Jugend in Europa und der Arbeiter-Samariter-Jugend, die sich in der Jugendarbeit ehrenamtlich engagieren, hatten die Gelegenheit, sich direkt mit einem Mitglied des Europäischen Parlamentes auszutauschen.

Dringende Themen waren neben der politischen Bildungsarbeit natürlich auch die allgegenwärtige Klimaproblematik. Die Teilnehmenden berichteten von ihren Schulerfahrungen bezüglich der politischen Bildung und kritisierten insbesondere den späten Themeneinstieg an den Schulen, der teilweise erst ab der 10. Klasse erfolge. Auch die didaktische Umsetzung sowie die unterpriviligierte Schwerpunktsetzung im Lehrplan wurde als Grund dafür ausgemacht, dass junge Menschen häufig zu wenig über politische Kontexte wüssten. Eine fundierte politische Meinungsbildung könne daher nicht immer erwartet werden und habe somit auch oft zur Folge, dass Meinungen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis unreflektiert übernommen werden würden. Hier bestünde ein dringender Veränderungsbedarf in den Lehrplänen der Schulen und somit auch ein klarer Auftrag an die Ministerien, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen!

Bei der Klimapolitik wurden vielerlei Hürden für das Gelingen eines erfolgreichen und nachhaltigen Umweltschutzes aufgezeigt, die es gelte gemeinsam zu lösen! Die Diskussionen über die Nutzung erneuerbarer Energien, der Abkehr von fossilen Rohstoffen als Energieträger oder auch die Personenbeförderung zeigten deutlich, dass es viele Probleme zu lösen gebe. Diese müssten gemeinschaftlich bewältigt werden und hier seien mit Blick auf die Europäische Union alle Mitgliedsstaaten gefordert! Das schwierigste Unterfangen sei sicherlich, die notwendigen Maßnahmen für das Klima wirksam und für die Menschen sozial verträglich zu gestalten. Der Auftrag an die Politik laute daher: "macht es gemeinsam und nehmt die Bevölkerung bereits bei der Planung der Vorhaben mit!" Nur auf diese Weise könnten antidemokratischen Tendenzen und Gruppierungen entgegengewirkt werden. "Wir wollen auch in Zukunft ein fiedliches, demokratisches und freiheitliches Europa!" 

Die abendliche Talkrunde hätte noch sehr lange fortgesetzt werden können, so viele Anregungen, Informationen, Wissenswertes und Interessantes gab es zu erfahren. Die DJO - Deutsche Jugend in Europa e.V. wird daher im kommenden Jahr vom 13.-17. Mai nach Brüssel fahren, das Europäische Parlament besuchen und nach Möglichkeit die Europaabgeordnete Katrin Langensiepen in ihrem Büro treffen und den Austausch fortsetzen. Bei Interesse können sich junge Interessierte gerne an unsere Geschäftsstelle wenden, um Näheres zu erfahren: 0511-965130 oder per Mail an: info@djo-niedersachsen.de

Wir bedanken uns bei der Europaabgeordneten Katrin Langensiepen für ihre Teilnahme und die interessanten Einblicke in ihre Arbeit im Europaparlament sowie bei unseren Kooperationspartnern Arbeiter-Samariter-Jugend und dem Landesjugendring Niedersachsen für die Unterstützung bei diesem sehr kurzweiligen Abend! 

  

  

    



« Zurück zur Übersicht